Whatever Man Tencel Blog Header

Whatever Man goes Lyocell

Erweiterung Produktsortiment im nachhaltigen Bereich

In unserer Sommerkollektion 2021 findest du erstmals je 4 Shirts aus Lyocell. Vielleicht hast Du aber noch nie etwas von diesem Lyocell oder Tencel® gehört, das ist aber nicht weiter tragisch, dafür haben wir für Dich diesen Blog erstellt. Hier erfährst du alles über diese Naturfaser, ihre Vorteile und wie sie produziert wird.

Lyocell, Eukalyptus, Zellulose?

Die seidenartige Naturfaser Lyocell wird aus dem Holz, genauer der Zellulose des Eukalyptusbaumes, gewonnen. Der Name Tencel® ist der Markenname der österreichischen Vertriebsfirma Lenzing AG, welche diese Faser herstellt und vertreibt.

Aus einem Eukalyptusbaum wird Stoff für ein T-Shirt

Grundsätzlich denken die meisten von uns bei Eukalyptus wohl eher an ein Erholungsbad. Aber das Holz dieses Baums bildet das Rohmaterial für die Lyocell-Faser. Dazu wird das Holz in Schnitzel zerteilt, diese Schnitzel werden in Wasser eingelegt und mit einem Lösungsmittel (solvent) vermischt, um die Zellulose aus diesem Pulp herauszulösen.

Nach dem Erhitzen, wo das Wasser zurückgewonnen wird, entsteht eine Spinnlösung, welche durch Düsen gepresst wird, damit eine Faser entsteht. Diese Fasern werden wie eine Baumwollfaser verwebt und so zu einem Stoff geformt.

Die interessanten Eigenschaften von Lyocell

Produkte aus Lyocell haben von Natur aus eine Fibrillenstruktur (feine Haare), welche eine ausgezeichnete Feuchtigkeitstransport ermöglicht. Dadurch wird beim Schwitzen die Feuchtigkeit schnell von der Haut weggeleitet. So fühlt sich der Stoff nie nass an, was im Sommer gut kühlt, im Winter aber trotzdem warm gibt. Dank dieser feuchtigkeitsarmen Umgebung können Bakterien schlecht auf dieser Naturfaser wachsen, wodurch der Stoff auch nach mehrmaligem Tragen nicht riecht (ähnlich wie Merino).

Nicht nur dank seiner geruchhemmenden Eigenschaft ist Lyocell der ideale Stoff für Outdoorprodukte, auch punkto Robustheit, Reissfestigkeit und Langlebigkeit kann er mit vergleichbaren Materialien problemlos mithalten. Dabei bleibt der Stoff trotzdem seidig weich, glatt und ist angenehm auf der Haut zu tragen. So zu sagen ideal für dein nächsten Outdoor-Abenteuer, aber auch sonst als Freizeitbekleidung eine gute Alternative.

Super für uns, und was ist mit der Natur?

Eukalyptus ist eine Pflanze, die grundsätzlich überall wachsen kann, auch an Orten, wo sonst wenig wächst oder nichts angebaut werden kann. Somit steht die Anbaufläche nicht in Konkurrenz mit der Nahrungsmittelproduktion. Weiter wächst Eukalyptus äussert schnell und kann ich 10 Jahren bereits eine Höhe von 30m erreichen. Zudem garantiert der Hersteller (Lenzing AG), das der Rohstoff nur aus nachhaltiger Forstwirtschaft oder aus natürlichem Faserrecycling gewonnen wird.

Lyocell ist ein industriell aber ökologisch hergestellter Stoff. Dank der Rückgewinnung von Wasser wird nur ein Zwanzigstel des Wasserbedarfs von Baumwolle benötigt. Weiter ist die Herstellung sehr umweltverträglich, weil der verwendete organische Lösungshilfsstoff nicht giftig und biologisch abbaubar ist. Daher können auch Rückstände, die auf dem Stoff bleiben, auf der Haut keinen Schaden anrichten und können nach dem Waschen in der Kläranlage abgebaut werden. Daher sind Produkte aus Lyocell auch bestens für Allergiker geeignet.

Auch die EU anerkannte den Vorteil dieses Verfahrens, weshalb es bereits im Jahr 2000 mit dem „European Award for the Environment“ (Kategorie: Technology Award) ausgezeichnet wurde.

Warum Lyocell bis jetzt nicht weiterverbreitet ist

Nach so vielen Vorteilen im Bereich Tragekomfort und Nachhaltigkeit überrascht es Dich sicher, warum du noch nie von dieser Superfaser gehört hast?!

Wie zu erwarten, geht es wie so oft um das liebe Geld. Für grosse Kleiderhersteller ist der Stoff schlichtweg zu teuer, um im grossen Masse eingesetzt zu werden. Trotzdem setzen erste grössere Marken wie Patagonia und Ten Tree auf dieses Produkt. Weiter produziert der grösste Hersteller (Lenzing AG) nach ökologischen Standards, was das Ganze sicher auch nicht günstiger macht.

Trotzdem haben wir uns entschieden, dir dieses geniale und nachhaltige Produkt in Form eines T-Shirts bei Whatever Man anzubieten, auch wenn es seinen Preis hat. In unseren Augen ist gerade mit der Langlebigkeit und Robustheit dieser Preis gerechtfertigt.

Langlebigkeit und Lyocell richtig waschen

Grundsätzlich kannst du unserem Waschlabel folgen, da stehen alle wichtigen Infos drauf. Falls nötig könnte die Funktionswäsche bei bis zu 60°C gewaschen werden. Wir empfehlen dir aber eine tiefere Waschtemperatur (30° oder 40°C) einzustellen. Dank der der natürlichen geruchshemmenden Wirkung des Stoffs und aufgrund des erhöhten Energiebedarfes einer 60°C Wäsche macht es diese tiefe Temperatur doppelt Sinn!

Eigener Erfahrungsbericht

Wir haben verschiedene Produkte aus Lyocell von verschiedenen Herstellern ausprobiert. Dabei ist uns sofort aufgefallen, dass die Produkte angenehm zu tragen sind und direkt eher kühlend wirken.

Bei Aktivitäten draussen in der Natur saugt der Stoff den Schweiss gut auf, trocknet aber trotzdem äusserst schnell. Auch nach langem Tragen, sei es draussen beim Wandern oder sonstigen Aktivitäten, konnten wir uns von den geruchshemmenden Eigenschaften überzeugen, und wir haben doch einiges geschwitzt.

Schlussendlich mussten wir auch keinen Farb- oder Formverlust nach den ersten Waschgängen feststellen, auch wenn Angaben zu diesem Thema vielleicht noch eher zu früh sind.

Bei weiteren Fragen kannst du dich gerne bei uns melden.

Eure WEM Crew